Corona-News: erste Öffnungen

Lieber Bewohner*innen rund um die Zietenstraße!

Seit dem 18. Mai 2020 haben wir nun wieder begonnen unsere Türen nach und nach zu öffnen. Ein entsprechendes Öffnungskonzept wurde mit der städtischen Jugendförderung und dem Stadtdienst Gesundheit abgestimmt.


Hausaufgabenbetreuung und offene Angebote

Zunächst bieten wir von Montag bis Donnerstag (14-18 Uhr) für vorab angemeldete Kinder der Klassen 1 bis 7 Hausaufgabenbetreuung in kleinen Gruppen an.

Die offenen Angebote im Freizeitbereich werden zurzeit noch nicht wieder „analog“ durchgeführt. Geplant sind jedoch auch hier Angebote für kleine Gruppen. Wir werden frühzeitig informieren, wenn es soweit ist.


Kreatives

Weiterhin werden wir über den Zibi-Lieferdienst Bastelvorlagen und Rätsel an die Familien ausliefern und über Instagram und Facebook kurze Videos und weitere Infos posten.

Hier ein paar neue Videos von Aynur und Esma mit kreativen Ideen:


Sozialbetreuung

Bis unser Büro für die Sozialberatung wieder zu festen Zeiten öffnet, kann es noch etwas dauern. Solange gilt weiterhin unsere Erreichbarkeit über die Diensthandys (auch Whatsapp) und über E-Mail. Wir geben uns größte Mühe alle Anliegen zeitnah zu bearbeiten. Wir danken weiterhin für Ihr Verständnis.

  • Pia Kuhn: 0152 57001883
  • Christine Bäcker: 0152 05889095

Auch können Sie uns eine Nachricht per Messenger über die Facebookseite zusenden.


Gardening

Wunderbar bepflanzt wurde unter der Federführung einer Bewohnerin der Gemüse- und Kräutergarten am Holzhaus. Und auch Fatma unsere Mitarbeiterin in der Hausaufgabenbetreuung hat unseren Balkon am Bewohnertreff für den Frühling vorbereitet. Hier ein paar Impressionen:

 

Mama lernt deutsch 2020

Auch im 1. Halbjahr 2020 geht unser Deutschkurs für Mütter (mit Kinderbetreuung) weiter!

Das Kursangebot richtet sich an Frauen und Mütter mit geringen Deutschkenntnissen.

  • Sie erhalten erste Kenntnisse in der deutschen Sprache
  • Sie lernen einfache deutsche Sätze
  • Sie erweitern Ihren Wortschatz

Dies geschieht mit lebensnahen und alltäglichen Themen, die für ihren Alltag wichtig sind. Das Tempo und die Themen werden den Wünschen der Frauen angepasst.

Wann?
Dienstag und Mittwoch, 7. Januar bis 1. April 2020, 9.30 – 11 Uhr

Wo?
Holzhaus Zietenstr. 31

Anmeldung
in der Kita, Tel.: 594 60 70
oder im Bewohnertreff, Tel.: 383 17 44

Ein Kurs der Bergischen VHS in Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum Kindertagesstätte Zietenstraße und dem Bürgerverein „Rund um die Zietenstraße e. V.“.

KOMM An NRW-Projekt im Holzhaus

Unser Projekt „Spiel und Spaß zum Ankommen“, das mit Mitteln des Landesprogramms KOMM An NRW gefördert wurde, ist jetzt in einer Broschüre des Kommunalen Integrationszentrums der Stadt Solingen vorgestellt worden.

Die Mittel wurden zur Sozialbetreuung, Orientierung und Freizeitgestaltung in der Flüchtlingsunterkunft Zietenstraße – Holzhaus mit Wohnungen – eingesetzt. Einerseits fanden Spielenachmittage und Lernförderung für die Kinder in der Unterkunft statt, andererseits wurde mit den älteren Kindern eine Fahrrad- und Rollerwerkstatt aufgebaut. Durch die regelmäßigen Treffen und die Erfolgserlebnisse in der Fahrradwerkstatt wurden das Selbstbewusstsein der Bewohner und das vertrauensvolle Kennenlernen untereinander und mit den Quartiersbewohnern nachhaltig gestärkt. Kochaktionen und Nachbarschaftsfeste zwischen den Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft und den Quartiersbewohnern trugen zu einem friedlichen Miteinander bei.

Presse: Die neuen Nachbarn sind angekommen

Am 29. November 2017 berichtete Michael Kremer fürs Solinger Tageblatt über das gut eingespielte Zusammenleben mit den Geflüchteten, die seit etwa einem Jahr im Holzhaus leben. Verschiedene Integrationsprojekte wurden unter anderem durch eine Stiftung gefördert, über deren Unterstützung sich Quartiersmanagerin Eva Thomas sehr freute.

„Die Unterstützung durch die Giossi-Stiftung ist für uns ein Segen“, sagt die Quartiersmanagerin. Dadurch konnte für die Bewohner nicht nur ein Gartenbauprojekt umgesetzt werden, auch eine Fahrradwerkstatt wurde aufgebaut und Ausflüge bezuschusst. Neben speziellen Angeboten für die Bewohner der Unterkunft gibt es zahlreiche Angebote wie einen Deutsch-Kurs für Mütter und Kinder, die nicht nur den Bewohnern der Unterkunft zur Verfügung stehen.

Andere Angebote sind nur den Geflüchteten vorbehalten, „um ihnen einen geschützten Raum bieten zu können“, wie die Quartiersmanagerin sagt. Dazu gehört unter anderem der Mittwochs-Treff. Wöchentlich kommen dort Bewohner der Unterkunft zusammen, um gemeinsam zu kochen, zu basteln oder – wie am Mittwoch – Plätzchen zu backen.

solinger-tageblatt.de/solingen/neuen-nachbarn-sind-angekommen-9407939.html